Matthias Heimat

Der Landkreis St. Wendel

Der Landkreis St. Wendel

Eine lebens- und liebenswerte Heimat, vielfältig und weltoffen, geschichtsbewusst und zukunftsorientiert – das ist der Landkreis St. Wendel: 476,12 km², eine Kreisstadt (St. Wendel), sieben Gemeinden (Freisen, Marpingen, Namborn, Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal, Tholey), 63 Dörfer, 86.711 Einwohner.

Verwaltung

Als Verwaltungseinheit besteht der Kreis seit 1816: aus dem Fürstentum Lichtenberg, einer Coburger Enklave, die nach den Napoleonischen Kriegen aus verschiedenen Gebieten des Saardepartements entstand, wurde 1834/35 der preußische Kreis St. Wendel. Seither kam es zu verschiedenen geographischen Veränderungen des Kreises. Dies führte dazu, dass die Orte des Landkreises historisch gewachsene, jedoch zum Teil unterschiedliche Entwicklungen durchgemacht hatten.

Herausragende Zeugnisse aus unterschiedlichen historischen Epochen sind etwa der Keltenring in Otzenhausen, eine keltische Wehranlage, der Vicus Wareswald, eine einstige römische Siedlung oder die Wendelsbasilika, in der der Überlieferung nach die Reliquien des Namenspatrons für Stadt und Kreis liegen oder die Abtei Tholey, die als älteste Abtei auf deutschem Boden gilt.

Tourismus

Der Landkreis St. Wendel ist zudem eine Tourismushochburg.

Die rasante touristische Entwicklung begann mit der offiziellen Eröffnung des Bostalsees 1979, eines Freizeitsees, der als Eigenbetrieb des Landkreises betrieben wird.

Die Themen Aktivtourismus (wie z.B. Rad fahren, wandern, Wassersport), Kultur-  und Naturtourismus stehen in besonderem Fokus; am Bostalsee sowie in der Stadt St. Wendel finden zahlreiche (Groß-)Veranstaltungen statt.

Die ländlich geprägte Region ist von einem Wechsel von Kultur- und Naturlandschaft geprägt, Teile des Landkreises liegen im Naturpark Saar-Hunsrück sowie im Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Wirtschaft

Die wirtschaftliche Struktur ist vor allem durch klein- und mittelständische Unternehmen geprägt, die Beschäftigungsquote liegt über dem Landesdurchschnitt.

Mit der 2012 gestarteten Initiative „Null-Emission Landkreis St. Wendel“ betreibt der Landkreis aktiven Klimaschutz unter Beteiligung der Bevölkerung, die nicht nur den CO2-Ausstoß mindern, sondern auch die heimische Wirtschaft fördern soll.

Der Landkreis St. Wendel sieht sich nicht nur als eine Verwaltungseinheit, sondern auch als ein identitätsstiftendes Wir-Gefühl. Gemeinsam mit seinen Kommunen und vielen haupt- und ehrenamtlichen Partnern verfolgt er das Ziel, eine lebens- und liebenswerte Heimat zu gestalten. Dem Selbstverständnis nach ist der Landkreis selbstbewusst, weltoffen, vielfältig, verwurzelt und zukunftsorientiert. Trotz unterschiedlicher historischer Entwicklung der Orte und Gemeinden bildete der Landkreis eine Einheit.

Die vier Hauptfaktoren, die die auf vielen Feldern aufstrebende Region prägen, sind:

  • mittelständisch geprägte Wirtschaft,
  • funktionierende soziale Strukturen,
  • politische Stabilität,
  • frühzeitige Besetzung von Zukunftsthemen (Tourismus, Klimaschutz, aktuell: Digitalisierung).